Marketing mit Facebook – Paid Ads

Loading Likes...

Weltweit gibt es zwei Milliarden aktive Facebook Nutzer. Davon über 32 Millionen in Deutschland. Durch die große Community erzielt Facebook eine enorme Reichweite, wodurch die Plattform immer mehr an Bedeutung als Werbekanal gewinnt.
Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Anzeigenschaltung auf Facebook richtig für Ihr Unternehmen nutzen und erklären Ihnen Schritt für Schritt das richtige Vorgehen für gewinnbringende Marketingkampagnen auf Facebook.

Die Kampagnenstrategie

Das Ziel einer jeden Facebook Werbung ist, neben der bezahlten Ausspielung der Werbung zusätzlich eine organische Verbreitung zu erzielen und so den Bekanntheitsgrad der Marke oder des Produkts zu steigern. Das heißt, wenn ein Nutzer mit der Anzeige interagiert (dazu zählt kommentieren, liken und teilen) wächst die kostenlose organische Reichweite. Deswegen sollte eine gute Strategie geplant werden, der Content passend ausgewählt sowie geplant werden, die Zielgruppe und ein klares Ziel definiert werden. 

1. Themenfindung und Strategie

Zuerst ist es wichtig, das Thema der Kampagne und somit auch der Anzeige festzulegen und eine anschließende Strategie zu entwickeln. Dazu bieten sich beispielsweise Neuerscheinungen, Rabattaktionen und aktuelle Ereignisse, die mit dem Thema verbunden werden können, an.
Für einen groben Überblick empfiehlt sich alle Ereignisse des Jahres aufzuschreiben und einen Marketingkalender für das jeweilige Produkt zu entwickeln. Feiertage wie Weihnachten und Ostern, aber auch Ereignisse wie Einschulung oder eine Weltmeisterschaft können gut mit Marketingaktionen auf Facebook verbunden werden.

2. Anzeige konzipieren

Ist das Thema gefunden und die Strategie geplant, geht es daran, die Werbeanzeige zu konzipieren. Dafür sollte ein oder mehrere Bilder für die Anzeige ausgewählt werden. Es können entweder eigene Produktbilder verwendet werden oder lizenzfreie Bilder oder Icons aus dem Internet. Facebook bietet die vollständige Shutterstock-Sammlung umsonst an.
Um das zu verkaufende Produkt richtig darzustellen, sollte das Anzeigenbild ansprechend gestaltet werden. Dafür eignet sich gängige Bildbearbeitungsprogramme wie beispielsweise Photoshop.

3. Zielgruppe definieren

Durch die vielfältigen Nutzerdaten besteht auf Facebook die Möglichkeit die Anzeige Nutzeridentifiziert abzuspielen. Dazu sollte Standort, Sprache, Geschlecht und Alter festgelegt werden. Außerdem sollten die Interessen der Personen im Zusammenhang mit dem Produkt festgelegt werden. So erreicht der Post schließlich alle Personen, die sich für das Produkt und beispielsweise ein kommendes Ereignis oder eine Neuerscheinung interessieren. 


Ein Targeting für Oreo Kekse könnte also in Verbindung mit der Fußball-WM gesetzt werden. Die Zielgruppe wird somit eingegrenzt und erreicht alle, die die WM und Oreo Kekse mögen. Das trägt zur organischen Verbreitung bei.

4. Die Kampagne auf Facebook anlegen

Bei der Anlage der Kampagne auf Facebook muss ein Marketingziel festgelegt werden. Zusätzlich wird eingetragen, wer die Zielgruppe ist und welche Interessen die Zielgruppe verfolgt und wo die Anzeige platziert werden soll. Um einen gewissen Traffic zu kreieren, sollte die Werbung mindestens im Facebook-Feed, in der rechten Spalte und im Instagram Feed angezeigt werden. Letztlich muss vor der Veröffentlichung das Budget und die Laufzeit der Kampagne eingestellt werden. Vor der Veröffentlichung sollte die Anzeige noch einmal überprüft werden.

Um Facebook als Werbekanal effektiv zu nutzen, ist eine sorgfältige Strategie unbedingt notwendig. Der Content der Anzeige sollte immer Aktion triggern, der auf die Ziele zurückzuführen ist. Auch Sie planen eine Strategie für Ihr Unternehmen und möchten mehr erfahren? Wir freuen uns von Ihnen zu hören!