streamer-influencer-storyandstory

Streamer – Die neuen Influencer

Loading Likes...

Wir alle kennen sie: Berühmte Gesichter, die in den sozialen Medien – allen voran Instagram, Facebook und Twitter – über eine riesige Anhängerschaft verfügen und tagtäglich Momente aus ihrem Leben teilen – die Influencer.

 

Influencer – Auf dem Gipfel der Selbstinszenierung.

 

Dass diese Momente nicht nur spontan an Millionen von Follower verbreitet werden, sondern minutiös geplant sind, ist kein Geheimnis mehr. Influencer auf dem Gipfel ihrer Selbstinszenierung sind mittlerweile ein Millionengeschäft und immer öfter zentraler Erfolgsfaktor für breit angelegte Marketingkampagnen. Man spricht in dem Zusammenhang auch von Influencer-Marketing. Mal kurz für ein Selfie posieren, während im Hintergrund eine Getränkedose steht, deren Logo natürlich Richtung Linse zeigt, oder ganz beiläufig neue Kosmetikprodukte erwähnen, ist das Tagesgeschäft eines Influencers. Und das kann durchaus rentabel sein, was aktuelle Zahlen belegen. Der Lohn hängt dabei meist von der Anzahl der Follower ab.

 

Die Essenz des Erfolgs: Authentizität.

 

Die deutsche Influencerin Bianca Heinicke, die unter dem Namen “Bibisbeautypalace” auf YouTube von rund 5,5 Millionen Abonnenten verfolgt wird, verdient mit einem Post bis zu 22.500 Euro. Kein Wunder also, dass immer mehr Jugendliche zu diesen Werbeikonen aufsehen und deren als Lifestyle verkleidete Werbebotschaften unreflektiert liken, teilen und kommentieren – und dabei selber zum Motor einer riesigen Werbeindustrie werden. Der Influencer, dessen Hauptinteresse darin besteht, den Schein von Authentizität aufrechtzuerhalten, ist der Popstar der post-faktischen Ära und wird dementsprechend auf dem Markt gehandelt.

 

Während sich die üblichen Verdächtigen zusehends in einem Kampf zwischen Hype und Glaubwürdigkeit befinden, hat sich ganz unbemerkt eine Plattform entwickelt, die bisher von jeglichen Marketingmaßnahmen verschont geblieben ist: die Gaming-Plattform Twitch.tv.

 

influencer-storyandstory

 

E-Sport: Ein neuer Herausforderer erscheint.

 

Seit einigen Jahren ist im E-Sport ein immenses Wachstum zu erkennen. Das einstige Image des Nischensports, der sich in einer Blase aus Nerdtum und Geeks bewegte, ist abgelegt. Der Milliardenmarkt, in dem Wettkampf-Preisgelder in Millionenhöhe keine Seltenheit mehr sind, wird mittlerweile von den Big Players der Medien- und Unterhaltungsindustrie als Zugpferd für den eigenen wirtschaftlichen Erfolg genutzt.

Nicht nur im Profisport, sondern auch im Alltag wächst der Einfluss der Gaming-Branche. Über 34 Millionen Menschen in Deutschland spielen Online-Games. Weltweit machen PC-, Konsolen- und Mobile-Games jährlich fast 80 Milliarden USD Umsatz. Über 2,2 Milliarden Menschen weltweit spielen in irgendeiner Form.

 

Im Zuge dieses Gaming-Booms hat sich Twitch.tv unbemerkt zur Nummer 1 der Streaminganbieter für die Spieleindustrie gemustert. Spieler (Streamer) übertragen auf Twitch.tv in Echtzeit, was sie gerade spielen, und unterhalten sich dabei mit den Zuschauern im eigenen Chat. Mittlerweile übertragen Streamer nicht nur Videospiele, auch Talkshows, Programmierer und Künstler freuen sich über eine zunehmende Zuschauerzahl. Die rasante Entwicklung wird anhand folgender Zahlen deutlich: Im Januar 2018 betrug die durchschnittliche Zuschauerzahl auf Twitch 962.000 und ist damit um 22 % höher als noch ein Jahr zuvor. Zum Vergleich: Die durchschnittliche Zuschauerzahl des US-Nachrichtensenders CNN belief sich im selben Monat lediglich auf 783.000. Noch im März 2018 wurde ein neuer Zuschauerrekord aufgestellt: Über 600.000 Zuschauer konnte der Streamer “Ninja” vor die Bildschirme locken.

 

Streamer: Die Influencer aus den eigenen Reihen.

 

Warum ist Twitch, abgesehen vom enormen Publikum, so wertvoll für Vermarkter? Die Plattform bietet drei spezifische und signifikante Werbevorteile: die Art des Publikums, die Art des Engagements und die Unterstützung des Sponsorings.

 

81,5 % der Twitch-Nutzer sind männlich und 55 % sind zwischen 18 und 34 Jahre alt. Durch die Durchführung von Influencer-Marketing-Kampagnen auf der Plattform erhalten Marken Zugang zu einer sehr zielgerichteten Zielgruppe. Im Hinblick auf das Engagement sorgt die ungefilterte und oft lange Dauer der Twitch-Livestreams für sehr authentische Inhalte und damit für sehr authentische Partnerschaften.

 

Studien haben auch herausgefunden, dass Twitch-Nutzer gesponserte Inhalte unterstützen. Tatsächlich sind 80 % der Nutzer offen für Marken, die Spiele und Teams sponsern, und 82 % sind der Meinung, dass Sponsoring gut für die Spieleindustrie ist.

 

Umsatz im eSports-Markt weltweit in den Jahren 2015 bis 2017 und Prognose für 2018 und 2021 (in Millionen US-Dollar). Quelle: Statista

 

Direkter Zugang zu einer potenten Zielgruppe.

 

Vergleicht man diese Zahlen mit der Reichweite herkömmlicher Social Media Influencer, dann ist unverkennbar, dass Streamer auf Twitch für Werbetreibende interessant sind. Das hohe Potenzial für effektive Werbekampagnen beruht nicht nur auf der Zuschauerzahl. Bisher wurde die Plattform weitestgehend von Werbung verschont.

Die User schätzen sehr, dass sie ungestört und frei vom Marketingrauschen à la Facebook und Instagram ihren Lieblingsstreamern zuschauen können. Das hohe User Engagement bestätigt dies. Streamer werden zu Stars und Idolen, unterhalten sich mit ihren Zuschauern und bewegen sich genau in der Welt, in der die Zuschauer sich wohlfühlen. Also genau das Gegenteil der bisherigen Social Media Influencer, die Ihre Vorbildfunktion durch intransparente und penetrante Werbemaßnahmen ad absurdum geführt haben. Die echte Authentizität der Streamer birgt enormes Potenzial, denn die Streamer werden als Teil der eigenen Szene betrachtet. Sie kennen die Bedürfnisse und Wünsche der Zuschauer, weil sie oftmals als eben solche gestartet haben und verkörpern dementsprechend den Lifestyle der Zuschauer. Gewinnt ein Unternehmen einen erfolgreichen Streamer als Werbebotschafter oder stattet ihn mit einem Sponsoring-Vertrag aus, dann erreicht es unmittelbar eine riesige Zielgruppe.

 

Es bleibt spannend: Die Entwicklung der Branche und die damit einhergehende steigende Aufmerksamkeit der Wirtschaft wird auf lange Sicht nicht zum Halt kommen. Immer mehr Marken wagen den Sprung in den E-Sport. Sie versuchen, Streamer über Sponsoring zu unterstützen und so Zutritt zu einer kaufkräftigen und wachsenden Zielgruppe zu erhalten. Wie die Zuschauer die steigende Präsenz von Marketingmaßnahmen empfinden werden, bleibt abzuwarten. Eins ist sicher: Der Streamer ist in der Welt der Influencer angekommen!

 

Wenn Sie auch begeistert sind von den Möglichkeiten im Bereich Gaming und E-Sport, wenden Sie sich an uns. Wir haben ein Marketing-Tool entwickelt, mit dem Streamer und Werbetreibende gleichermaßen transparente Einblicke und wichtige Insights in alle Bereiche des Streams erhalten. Damit helfen wir den Streamern, ihren Kanal zu vermarkten, ohne sich für Werbetreibende zu verbiegen, und schaffen gleichzeitig einen Mehrwert für den Zuschauer.

 

Share your thoughts